News



  Startseite
    Newsworld
    Interne Sachen
    Fun
    Hassgruppen
    Partys etc.
    Sonstiges
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Clanpage
   Ganze Page

http://myblog.de/countereh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fernab der Realität

Eigentlich bin ich, was Vegetarier/Veganer angeht, tolerant. Zumal vor allem mit der Krankheit nicht zu spaßen ist.

Aber das hier... argh, lest selbst:

"(...)bei einem Tierrecht Info Stand ist ein Mitwirkender im Kuhkostüm
auf der Straße rumgelaufen und hat die Passanten angemuht.
Ich fand es irgendwie respektlos gegenüber dem Tier es so lächerlich darzustellen.
Der Zweck heiligte hier meines Erachtens nicht die Mittel.
Am Wochenende soll ich zum Thema Tierversuche eine Mausmaske aufziehen,
irgenwie widerstrebt mir aber diese Kostümierung immer aufgrund des Respekts gegenüber der Tieren,
da es den meisten Fällen doch immer lächerlich wirkt.
Wie denkt Ihr über darüber?"

-------------------------------

"unsere tochter hatte gestern ein ziemlich uebles erlebnis und mich plagt dieser gedanke auch schon den ganzen tag.
wir sind sonntags oft bei verwandten in deren weinberg und die haben nat.
auch huehner... ich mag diese menschen sehr und konnte mir nicht vorstellen,
dass einer von ihnen in der lage waere ein huhn zu toeten.
nun haben sie auch drei hunde und meine tochter spielte mit ihnen.
auf einmal kam sie mit weitaufgerissenen augen und voellig hysterisch zu uns und kreischte, der hund habe grade einen huehnerkopf gegessen
ich schluckte erstmal und fragte nochmal nach. kinder sehen ja manchmal unglaubliches...
aber sie beschrieb ihn mir - leider - genau.
sie weinte dann und konnte sich gar nicht beruhigen.
dann zaehlte ich 1 + 1 zusammen und mir war klar welchen braten denn die tante meinte,
als sie sagte heute abend gaebe es keine pizza, sondern etwas, das wir nicht essen, naeml. braten...
ich bekamm herzrasen und sah dieses arme huhn vor mir.
mir wurde so schlecht und ich wusste gar nicht, wie ich meine tochter beruhigen sollte.
einen abgetrennten kopf zu sehen...das ist furchtbar.
sie geht sonst immer die huehner fuettern...
ist das nicht schrecklich??
alle verwandten meines mannes haben huehner...
nun will auch mein schwiegervater - der eh schon angeln geht - sich huehner zulegen...
ich finde diesen gedanken so pervers...
ich kann denen jetzt nicht mehr die hand geben.
haende, die regelmaessig toeten...
unser sohn (4) hat sich heute den ganzen tag ueberlegt,
wie man dem armen huhn wohl helfen kann und was man mit dem onkel machen soll und vor allem,
wie man den menschen doch sagen koennte,
dass sie die armen tiere nicht mehr toeten sollen.
er hatte unglaubliche ideen...
sie koennen auch nicht verstehen, dass die polizei da gar nix macht
und dass die sogar selber tiere essen und dass es sogar ganz legal ist tiere zu toeten.
wie soll ein kind auch sowas begreifen????
(...)
ohje,ohje mal wieder voellig mut-und ratlos :-((
traurige gruesse"

-------------------------------

"Lebe seit 12 Jahren vegan. Vor ein paar Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt, der sehr gerne Fleisch isst. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich in so jemanden verlieben könnte, nun ist es doch passiert. Für mich ist es ein grosses Problem, weil er nun mit mir zusammenziehen möchte. Ich bin total verzweifelt, weil ich ihn als Person liebe, seine Lebenseinstellung und Gleichgültigkeit, was Tiere betrifft, aber nicht akzeptieren kann. Ich könnte es nicht ertragen, mit ihm am Tisch zu essen und all die tierischen Produkte in meiner Küche lagern würde. Es ist irgendwie aussichtslos... Was soll ich tun? Soll ich ihn bitten, sich zu entscheiden?"

......

"Das selbe Problem hab ich auch. Allerdings wohnen wir bereits zusammen. Ich bin aber auch seit kurzem erst Veganerin. Hast du schon mal mit ihm darüber geredet? Weiß er aus welchen Gründen du vegan lebst?
Also wenn er dich liebt(ich weiß nicht ob ihr schon soweit seid) dann wird er wohl auf Fleisch verzichten."

......

"Ich kann es nicht nachvollziehen, wie ein Tierrechter mit einem Omni zusammen leben kann. Wie kann man Kraft in Kampagnen stecken, die andere Menschen zum Nachdenken über Fleischkonsum etc bringen sollen, wenn der eigene Partner sich am täglichen Morden beteiligt?"

-------------------------------

Jetzt der Hammer:
"Heute morgen habe ich einen Artikel gelesen, in dem beschrieben wird, wie in Südamerika Affenhorden von sogenannte Forschern bespannt werden. Die Kerle versuchen zu beobachten, welche Pflanzen die Affen bei welchen Krankheiten fressen, um dieses Wissen medizinisch zu verwerten. Ich finde das einfach pervers, wie die Privatsphäre dieser Affen mit Füssen getreten wird. Kann der Mensch nicht alleine mit seinen Krankheiten zurechtkommen? Für mich ist das sowas wie Spionage. Der Mensch spioniert die letzten Geheimnisse der Affen aus, um daraus einen Vorteil gegenüber den Affen zu ziehen. Da könnte ich heulen!"
(gefunden in mehreren Veganerforen)

Irgendwie beängstigend, wie diese Menschen so eine weltfremde Auffassung haben können. Ich meine, ein Bauer z.B. hält sich garantiert keine Hühner, damit er ihnen nur ein Lebensraum schenken kann. Oder aber, wie erklärt man diesen Menschen, das Tiere Tiere essen, um zu überleben (Katze - Maus - Prinzip)? Für mich grenzt sowas wirklich schon an psychologischer Krankheit.

Aber na mei, was kümmerts, ich bin Fleischfresser.

18.6.07 18:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung