News



  Startseite
    Newsworld
    Interne Sachen
    Fun
    Hassgruppen
    Partys etc.
    Sonstiges
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Clanpage
   Ganze Page

http://myblog.de/countereh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Prüde Amis -.-

4.8.06 14:33


Zitat der Woche

"Wer keine Angst vorm Tod hat, verdient es nicht zu leben. An der Angst erkennen wir, das wir noch Leben."
7.8.06 03:08


Religion

Vorab: Wenn jemand gläubig ist (egal ob Islam oder Christentum) und er seinen Glauben nicht in Frage stellen will, bitte ich ihn daher diesen Eintrag nicht zu lesen.

Was bedeutet der Glaube für die Menschen? Sind es für sie Richtlinien des Lebens und Versprechungen was nach dem Tod sein wird? Ich gebs ehrlich zu, ich bin gläubig und glaube an Gott. Jedoch lasse ich mir meinen Glauben nicht von einer Religion vorschreiben. Denn wie so oft erleben wir Religionskonflikte in der Welt. Ob es der Nahe Osten ist, der Hass der islamistischen Länder auf die westliche Welt etc.

Warum zum Teufel kämpfen fanatische Palästinenser um ein paar alte Monumente, alte kahle Erde um Jerusalem? Warum haben fanatische Islamisten Hass auf die westliche Zivilisation, wenn sie für ihren Glauben in Armut leben wollen?

Der Mensch ist leicht zu beeinflussen. Schon in der Schule wird vielen Muslimen vorgegaugelt, die USA mit ihren Verbündeten seien Ungläubige und man müsse gegen sie kämpfen. Der Glaube ist mitlerweile die gefährlichste Waffe in der Welt, man muss nur den Menschen ein Grund für ihre Probleme darlegen (Bestes Beispiel Mittelalter mit dem Christentum und dem Judentum), deren Lösungen und Bestimmungen offen legen und schon sind Sie manipuliert, willig Dinge zu tun, um ein gutes versprochenes Leben nach dem Tod zu bekommen.

Vielleicht wäre die Welt besser wenn jeder Mensch nur einfach an seinen Gott glauben würde, ohne sich Sitten und Gesetzen anderer zu unterwerfen. Und ich teile die Ansicht das die Kirche der Welt zu ihrer Entstehung einen großen Bären aufgebunden hatte.

Der Glaube sollte eine Stütze für den Menschen sein... und keine Waffe.
7.8.06 03:34


"Der Dritte Weltkrieg hat... schon begonnen"

sagte jüngst Israels UN-Botschafter, Dan Gillerman. Und recht hat der Mann!

Weg in den 3. Weltkrieg.
8.8.06 00:54


US- NOTWEHR- GESETZE

Und wieder mal die Amis.

"Auf Druck der Waffenlobby haben 15 US-Bundesstaaten in den vergangenen Monaten das Recht auf Selbstverteidigung drastisch ausgeweitet. Wer glaubt, er werde bedroht, darf schießen - und wenn es nur um Mülltüten geht."

Hier der Artikel!

Damit hätten die Bürger mehr Waffenrechte als die Polizei. Würde mich mal interessieren welche politischen Dumpfbacken sich so einen Schwachsinn ausdacht haben. Jedoch auch nicht verwunderlich, so will man immerhin seine hauseigene Waffenindustrie fördern.

Für die Polizei ist es auf jedenfall ein unangenehmes Gesetz. Da braucht nur Nachbar A mit Nachbar B einen Streit haben, A sich von B bedroht fühlen und ihn, aus "Notwehr", einfach erschießen. Und da er durch das neue Gesetz nicht einfach so leicht angeklagt werden kann, kommt er wohl ohne einer Strafe davon, tolles Amerika.

Wer auch immer diesen Schwachsinn ausgearbeitet hat, ist in meinen Augen ein Waffenschieber. Mal gucken wie Interpol das sehen wird.
8.8.06 15:36


Homer Simpson

Musterbeispiel für uns Männer... naja, nicht für alle aber viele immerhin.



Denn er:
- stellt sich in vielen Situationen bescheuert an
- versucht ab und an cool und lässig rüber zukommen,
macht sich dabei aber immer voll zum Affen
- mag Bier
- hat keine Hemmung in seinem Alter den Bierbauch zu zeigen
- hat oft Zoff mit dem eigenen Vater
- ist nach der Arbeit oft in der Kneipe und redet mit seinen
Kumpels über alle möglichen Probleme (Frau, Arbeit etc.)
- legt sich auf der Couch und guckt Fernsehen
- mag "Dohnuts"
- löst Konflikte oft mit Gewalt
- versucht die Welt zu retten
8.8.06 16:12


Autonomes Pack!

Feige maskierte Gruppen bestimmter unabhängiger radikal-libertärer bzw. anarchistischer Bewegungen, wovon der Großteil arbeitslos ist, gegen den Staat hetzt und gegen wirklich alles was ist wonach sie gerade Lust und Laune haben.


Vermummte, gewaltbereite und völlig verblödete Autonome.

Autonome kotzen mich in der Sache an, das die meisten keine Lust haben Arbeit zu suchen und sich für ihre Probleme den Staat und die Gesellschaft vorknöpfen. Zumal sind viele einfach nur nach Gewalt aus. Und wer Dokumentationen (bei Discovery Geschichte etc.) von denen gesehen hat, weiß was für Sülze die reden und nicht ganz dicht sind im Kopf.

Autonom, was ist das?
8.8.06 20:15


Zitat der Woche

"Computer sind phantastisch: in wenigen Minuten können sie einen so großen Fehler produzieren, den Menschen nur in vielen Monaten machen könnten." - Merle Meacham
13.8.06 18:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung